A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Mitgliederbereich



Aktuelles
Sommerfest 2015 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 15. Juni 2015 um 13:09 Uhr

 
Spendenübergabe bei den Mumus PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. April 2015 um 11:38 Uhr

 
Jahreshauptversammmlung 2015 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. März 2015 um 12:53 Uhr

Zur Mitgliederversammlung der Musikalischen Musketiere Hadamar e.V. am Samstag, 09. Mai 2015 um 20.00 Uhr laden wir alle Mitglieder recht herzlich in die Stadthalle Hadamar ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Gedenken der Verstorbenen
  3. Verlesung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  4. Tätigkeitsbericht des Vorstandes
  5. Kassenbericht des 1. Kassierers
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Wahl von 2 Kassenprüfern für das Geschäftsjahr 2015
  8. Eingereichte Anträge zur Mitgliederversammlung
  9. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung müssen spätestens 10 Tage vor dieser

schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. März 2015 um 12:59 Uhr
 
Niederhadamar wie es singt und lacht PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 10. Februar 2015 um 09:22 Uhr

Die närrische Zeit ist auch in Niederhadamar angekommen. Am vergangenen Samstag trafen sich die Karnevalisten aus Niederhadamarin der Glasfachschule zur Kappensitzung. Die Sitzung begann mit dem Einzug des Elferrates und der Begrüßung durch PräsidentJoachim Stanjek. Er freute sich über die hohe Besucherzahl und begrüßte alle Gäste. Dann meldete sich auch Andreas Immel, ebenfalls Mitglied des Elferrates, zu Wort,der das Publikum später durch die Veranstaltung führte. Die Mannebacher Kappensitzung hatte einige Highlights zu bieten. Eines davon war der Auftritt von Christoph Quernheim mit seiner Handpuppe, dem alten Mann Theo, dem Nörgler. Theo beschwerte sich sehr zum Vergnügen der Zuhörer über seine Ehefrau Erika, weil sie sehr hässlich sei. 65 Jahre seien sie verheiratet, erzählte der Hohlschäde. Die Jahre in russischer Gefangenschaft seien davon die glücklichsten gewesen. Ein weiteres Highlight war der Auftritt der Kirmesjugend Niederhadamar. Moritz Immel berichtete in seiner Büttenrede von den Geschehnissen der vergangenen Kirmes. Vom Baumstellen bis zum Rauswurf seien viele lustige Stunden vergangen. Außerdem erzählte er von der Schwierigkeit, ein Kirmesmädchen zu finden, das allen Anforderungen entspricht. Die Kirmesjugend begeisterte das Publikum durch Tanzeinlagen und zu guter Letzt den Kirmestanz. Die närrischen Gäste waren fasziniert vom Showtanz der Funkengarde. Sie brachten die Stimmung im Saal mit einem Aerobic­Tanz noch einmal auf ein neues Niveau. Die Tanzgruppe wird trainiert von Janine Langel, Elena Nattermann und Anna Immel. Neben der Funkengarde tanzten auch Moritz Immel und Robin Schmidt in Aerobicanzügen mit. Auch das Funkenmariechen selbst durfte nicht fehlen. Diese Rolle übernahm Pfarrer Fuchs. Nach seinem Auftritt schenkte ihm der Elferrat gar eine neue Unterhose, die er auch gleich anzog. Die Gäste konnten noch weitere Funkenmariechen beobachten. Mit Show­und Gardetanz glänzten die jungen Funken aus Niederhadamar, trainiert von Ann­Kathrin Siegl und Sarah Heibel, auf der Bühne. Auch Sketche durften nicht fehlen. Bauarbeiter Frank Opper erklärte seinem Chef, dass man die Fenster nicht wie geplant einbauen könne, weil eine Gasflasche durch alle Fenster geflogen sei. Chef Matthias Dietz wollte nun einfach neue Fenster bestellen, da wies ihn der Bauarbeiter darauf hin, dass im ganzen Trubel doch der Kran auf den Neubau gefallen ist und man wohl ganz neu anfangen muss. Ein weiterer Sketch war „Der Theaterbesuch“, bei dem das Ehepaar in einen Streit geriet. Sarah Heibel glaubte ihrem Mann Andreas Moser nicht, dass er sich frisch gekleidet habe, es stinke nämlich. Letztendlich kam raus, dass er die alten Socken als Beweis dabei hatte. Elferratsmitglied Frank Opper hatte neben seinem Sketch noch einen weiteren Auftritt als Feuerwehrmann. In seiner Rede berichtete er vom Brand der Grillhütte und dass die Elzer Feuerwehr doch gar selbst den Brand der Mannebacher löschen wollte. Das konnten die Niederhadamarer allerdings nicht zulassen. Am Ende wurde der Brand erfolgreich gelöscht und die Versicherung bezahlte. Auch die Freunde der Mannebacher aus Hundsangen vom HCV waren anwesend. Als Wambachlerchen kamen sie auf die Bühne. Im „Wambatorium zur trockenen Lerche“ seien viele berühmte Patienten anwesend, unter anderem Kevin Großkreutz, der erneut mit einem Döner warf, Conchita Wurst, die noch nach ihrem Geschlecht suche, und Vladimir Putin, der das Ziel der Weltherrschaft noch nicht aufgegeben habe. Auch Uli Hoeneß und der Gewerkschaftsführer der GDL seien in Behandlung. Musikalisch und schauspielerisch anspruchsvoll begeisterten die Hundsänger unter der Leitung von Michael Novian und Manuel Malm. Ebenfalls musikalisch anspruchsvoll war der Auftritt der Musikalischen Musketiere, dirigiert von Heinz Kuchenreuther. Zudem stattete Prinz Ulli aus Limburg der Versammlung einen Besuch ab. Der Showtanz des Elferrates beendete die Sitzung. Als „Bayerisches Staatsballett“ bot der Act einen krönenden Abschluss und zu guter Letzt wurden alle beteiligten Akteure noch einmal auf die Bühne gebeten. Im Anschluss wurde noch kräftig getanzt und gefeiert. fj

Artikel vom 10.02.2015, © 2014 Frankfurter Neue Presse

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. Februar 2015 um 09:22 Uhr
 
Weihnachtsgrüße 2015 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 23. Dezember 2014 um 11:00 Uhr

Die Musikalischen Musketiere wünschen allen Mitgliedern

und Freunden des Vereins eine besinnliche Adventszeit,ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. November 2015 um 08:30 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 9
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack